logo neu

Teamtage in der BFW

Pünktlich zum neuen Schuljahr wurden wir, die Klassen 2BFW1/1 und 2BFW1/2, an der LES willkommen geheißen worden. Um uns in unserer neuen Klasse wohlzufühlen und um alle kennen zu lernen, wurden dieses Jahr erstmalig Teamtage durchgeführt. Am Donnerstag, 14.09.18 fand für die Klasse 2BFW1/2 das „Soziale Training“ auf dem Stundenplan und am Freitag, 15.09.18 in der 2BFW1/1.

Nach Begrüßung und Besprechung des Tagesablaufs machten wir Kennlernübungen. Das Lernen der Namen unserer Mitschüler war dabei sehr wichtig. Zum Abschluss wurde in einem kleinen Wettkampf geprüft, ob die Namen sicher beherrscht werden. Um mehr von unseren Mitschülern zu erfahren und um mit ihnen ins Gespräch zu kommen, bekamen wir Laufzetteln. Durch Befragen der Mitschüler erfuhren wir, wer z. B. Sport treibt, Bücher liest, usw. Nun wussten wir auch ein bisschen über das Leben unserer Klassenkameraden Bescheid.

Als nächstes wurde uns die Aufgabe gegeben, einen kleinen Ball in einer festgelegten Reihenfolge so schnell wie möglich weiterzugeben. Hierzu musste sich die ganze Klasse gemeinsam eine Strategie überlegen. Nach mehreren Versuchen mit unterschiedlichen Methoden, erreichten wir eine super Zeit, die wir uns im Vorfeld nicht vorstellen konnten.

Nach einer kurzen Pause ging es mit verschiedenen Teamaufgaben weiter. Der Gordische Knoten wurde zunächst von uns gemeistert. Danach mussten wir in kleinen Gruppen Zelte aus Zeitungen bauen, die Platz für 4 Personen haben. Keine leichte Aufgabe, denn wir durften nur Zeitungen und Kreppband benutzen. Alle Teams hatten dabei viel Spaß und haben sich sehr viel Mühe gegeben. So wurde unsere Teamarbeit gestärkt und wir haben gelernt, uns in der Gruppe zu verständigen.

Nach vier intensiven und spaßigen Stunden war es Zeit für die Mittagspause. Gemeinsam aßen wir im Bistro Familienpizzen. Dabei haben wir uns alle unterhalten und zusammen gelacht.

Nach dieser Stärkung mussten wir gemeinsam auf Team-Ski eine gewisse Strecke bewältigen. Hier mussten wir uns gut absprechen und zusammenarbeiten, denn sonst kamen wir nicht vom Fleck. Danach beschäftigten wir uns mit Phobien und machten Übungen zur Vertrauensbildung.

Zum Schluss haben wir mit Frau Hemberger und Herrn Balthesen den Tag reflektiert. Er hat uns allen sehr gefallen und wir haben uns wirklich kennengelernt. Eine Schülerin meinte: „Wir sind jetzt eine richtige Klasse geworden. Das waren wir heute Morgen noch nicht.“ Ein anderer Schüler sagte dazu: „Wir waren Mitschüler, die sich kaum kannten und sich teilweise bei den Namen anderer schwertaten. Wir können uns jetzt aber alle ohne Probleme und ohne Hemmungen ansprechen. Zudem kennen wir jetzt alle Namen.“ So ein soziales Training lohnt sich für eine Klasse. Schließlich soll sich ja jeder in seiner Klasse wohlfühlen.

  • 1-hp
  • 2-hp
  • 3-hp
  • 4-hp
  • 5-hp
  • 6-hp