logo neu

Bienvenidos a Carmona (Teil 2)

Der Bericht geht weiter...

  • a1-E7956AD9-C7C8-47B4-BAEA-D6E5D3B09203
  • a2-E69DE61D-E7BE-496E-9041-9251D02E47E3
  • a3-E5D19820-B03D-417D-9535-03CA693B92FD
  • a4-C001D055-AA2F-424F-B84F-11A698911ED4
  • a5-7AC107DC-C541-440B-8D7B-E3B8C0A29D47
  • a6-EF4A95CA-483C-4E7C-A284-A0DC9217E43E
  • a7-C2826646-869F-48F1-8A46-3A3523C2AEF4
  • a8-A144B204-7916-49F8-985D-1DA0A2E6BDC2
  • a9-8AE5E026-9C75-4BF7-BCD0-32AD91B6C771

Lunes/ Montag

Heute ist unser social event-Tag, wie das die Spanier nennen. Wir verbringen Zeit miteinander ohne von besonderen Sehenswürdigkeiten abgelenkt zu werden. Los geht es mit einem gemeinsamen Frühstück in Danis Bar. Die spanischen Schüler bringen alle etwas mit und helfen beim Aufbauen - doch einige der Deutschen erleiden einen Kleinen Kulturschock. Es wird ein typisch spanisches Frühstück: eher klein, fast durchgehend süß - Gebäck, Kuchen, Churros, dünnes helles trockenes Brot ... und wann gibt es etwas, von dem wir auch satt werden? Zumal wir am Nachmittag noch viel laufen müssen. Per geo-caching erfahren wir ein bisschen was über die Stadt - zumindest die, die die spanischen Texte und Aufgaben verstehen.

Martes/ Dienstag

Es steht wieder ein großer Ausflug an. Punkt 8 am Morgen steigen wir in den Bus, der uns in gut 90 Minuten nach Córdoba bringt - eine weitere Metropole am Rio Guadalquivir. Schon der Blick über die Brücke Richtung Altstadt lässt ein wenig der Größe in der mehr als tausendjährigen Geschichte erahnen - und ist nicht nur etwas für GoT- Fans. Wir besuchen die atemberaubende Mezquita-Cathedral, Moschee und Kathedrale in einem und ein absoluter Besuchermagnet. Es ist voll, überall blitzen die Kameras. Nach einem Spaziergang durch die engen Gassen der Altstadt haben wir frei - und widmen uns wieder der Moderne: die meisten gehen shoppen. Es ist heiss, wir sind müde, doch schlafen können wir auch noch im Bus ?.

Miercoles/ Mittwoch

Heute steht endlich die Führung durch Carmona an, damit wir uns hier, kurz vor der Heimreise, auch noch Richtig auskennen. Über die Nekropole, die Grabstätte aus römischer Zeit, geht es zur Puerta Sevilla mit der dahinter liegenden Festung, von der aus man einen traumhaften Blick über die gesamte Altstadt hat, zur Kathedrale und schließlich zum Rathaus, wo uns dieses Jshr sogar der Bürgermeister empfängt. Am Nachmittag ist es geschafft - und wir auch. Doch wir müssen noch feiern, morgen früh um 5 Uhr steht der Abschied an.

Wir hatten eine wunderbare Woche hier, freuen uns aber auch alle auf zu Hause ... vielleicht sogar auf die LES. :)